NEWS

PROsport Racing steigt in SimRacing ein

PROsport Racing erweitert sein Portfolio und gründet mit PROsport SimRacing eine neue Mannschaft für den virtuellen Motorsport. Sascha Rubel führt das Team.

Die Farben von PROsport Racing werden zukünftig auch im virtuellen Motorsport sichtbar sein. Mit PROsport SimRacing gründet die Meistermannschaft aus der ADAC GT4 Germany ein neuen Team für den digitalen Motorsport. Sascha Rubel wird als Teamleiter fungieren. PROsport SimRacing wird in iRacing an ausgewählten Meisterschaften und Spezialevents teilnehmen, der Fokus liegt dabei auf dem GT- und Langstreckensport. Für die Zukunft ist eine Erweiterung auf weitere Simulatoren nicht ausgeschlossen.

Das erste große Event für das Team steht bereits am Wochenende vom 21. bis zum 23. Juli an, denn dort wird PROsport SimRacing bei den virtuellen 24h Spa an den Start gehen. Auch beim virtuellen Petit Le Mans und dem achtstündigen Rennen in Fuji startet das Team.
Zudem nimmt PROsport SimRacing an der ADAC DMSB Deutsche Simracing Meisterschaft, dem ADAC Simracing Cup, der DNLS (dem digitalen Ableger der Nürburgring Langstrecken-Serie), der digitalen Creventic 24H Series sowie der GT3 World Tour teil.

Zum Start von PROsport SimRacing werden 18 verschiedene Fahrer die Farben der Mannschaft aus Wiesemscheid vertreten. Mit Leon Arndt, Leon Erger und Victor Brill sind zudem erfolgreiche reelle Rennfahrer Teil des Aufgebots in der virtuellen Rennszene.

Die Fahrer von PROsport SimRacing konnten bereits in den letzten Wochen und Monaten viele Erfolge im SimRacing einfahren. So konnte Sascha Rubel im April die GT4-Klasse des ADAC Simracing Cup für sich entscheiden. Auch bei der virtuellen Ausgabe der 12h Sebring konnten die Teammitglieder sich über einen Triumph in der LMDh-Klasse freuen.

Teamleiter Sascha Rubel: „Ich bedanke mich bei Christoph Esser und PROsport Racing für das in mich gesetzte Vertrauen PROsport SimRacing aufbauen zu dürfen. Mit dem 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps steht bereits ein wichtiges Rennen vor uns! Nach einer intensiven Vorbereitung gehen wir aber zuversichtlich in das Rennen, wo wir auf einige der besten Mannschaften und Fahrer im virtuellen Motorsport treffen.“

PROsport Racing-Teamchef Christoph Esser: „Es ist für PROsport Racing der nächste Schritt, auch in den virtuellen Rennserien, um Top-Ergebnisse mitzukämpfen. Das Niveau ist in den vergangenen Jahren dort extrem hoch geworden. Aber ich vertraue Sascha Rubel dementsprechend, dass er ein schlagfertiges Team auf die Beine stellt. In den vergangenen Jahren haben zudem einige Fahrer aus dem virtuellen Sport den Sprung auf die reelle Rennstrecke geschafft, ich bin gespannt, ob dies auch bei PROsport SimRacing der Fall sein wird, in dem entsprechenden Fall würde dem Piloten natürlich bei uns alle Türen offenstehen, wenn die Gegebenheiten stimmen.“

Ernüchterndes Wochenende für PROsport Racing in Misano

PROsport Racing erlebte bei der GT4 European Series in Misano ein schwieriges Wochenende, konnte aber trotzdem einige Punkte mitnehmen. An der italienischen Adriaküste fand in Misano das zweite Rennwochenende der GT4 European Series powered by RAFA Racing Club statt. PROsport Racing brachte zwei Aston Martin Vantage GT4 an den Start,

Read More »

Sommer, Sonne, Meer: PROsport Racing reist nach Misano

PROsport Racing reist an die italienische Adriaküste: Das zweite Rennwochenende der GT4 European Series findet in Misano statt. Das zweite Rennwochenende der GT4 European Series powered by RAFA Racing Club steht auf dem Fahrplan von PROsport Racing. Dafür reist der Rennstall aus Wiesemscheid an die italienische Adriaküste nach Misano. Auf

Read More »