NEWS

PROsport Racing gibt Ausblick auf verbleibende Nordschleifen-Saison

Beim vierten NLS-Saisonlauf startet PROsport Racing den nächsten Angriff auf der Nürburgring Nordschleife. Zudem wird das Team aus Wiemsemscheid erstmals einen Porsche 911 GT3 Cup der Generation 992 einsetzen. Christoph Esser gibt einen Ausblick auf die verbleibende Saison des Teams auf der Nordschleife.

Nach dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring kehrt die Nürburgring Langstrecken-Serie in ihren Alltag zurück. Mit dem 46. RCM DMV Grenzlandrennen findet am 17. Juni der vierte Saisonlauf statt. Das Rennen geht über die Standartdistanz von vier Stunden.

Bei dem Rennen wird das Team von Christoph Esser eine Premiere feiern: Erstmals bringt PROsport Racing einen Porsche 911 GT3 Cup der Generation 992 an den Start. Gesteuert wird das Fahrzeug von Simon Balcaen und Jörg Viebahn. Ursprünglich sollte das Fahrzeug bereits ab dem Saisonstart eingesetzt werden, doch Lieferprobleme nach einem Testunfall verhinderten dies.

Neben dem Porsche bringt der Rennstall zwei Aston Martin an den Start. Maxime Dumarey und Chris Breuer sind als Stammfahrer des Aston Martin Vantage GT3 für die restlichen Rennen bestimmt, während am Steuer des GT4-Modells Guido Dumarey und Yevgen Sokolovskiy Platz nehmen.

„Die Fahrerbesetzungen auf den beiden Aston Martin ist für die komplette restliche Saison so geplant. Allerdings werden Yevgen und Chris Breuer aufgrund von terminlichen Überschneidungen nicht beim vierten NLS-Lauf an den Start gehen können, die Ersatzfahrer nominieren wir kurzfristig. Wir planen auch den zweiten GT3 und GT4 mit Pro-Fahrern bei einem der letzten NLS-Läufe einzusetzen“, so Teamchef Esser abschließend.

Einen wichtigen Test wird PROsport Racing am Freitag vor dem Rennen auch während der Test- und Einstellfahrten absolvieren. Nach dem Unfall des Renntransporters auf dem Rückweg der ADAC GT4 Germany in Oschersleben mussten alle vier Fahrzeuge repariert werden. Auf der GP-Strecke des Nürburgrings werden die Fahrzeuge ihr Roll Out vor der Veranstaltung der hochkarätigen ADAC-Serie in Zandvoort absolvieren.

Tickets für das vierte Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sind für 20 Euro (Kinder bis 14 Jahre kostenfrei) unter vln.de/tickets und an den Tageskassen erhältlich. Damit geht es auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs, in die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten sowie ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk.

PROsport Racing geht hochmotiviert in achten NLS-Lauf

Mit dem vorletzten Saisonlauf biegt die Nürburgring Langstrecken-Serie in die heiße Saisonphase ein. Nach drei Klassensiegen mit dem Aston Martin Vantage GT3 geht PROsport Racing hochmotiviert in das Rennen. Nur zwei Wochen nach den 12h Nürburgring mit den zwei sechsstündigen Rennen wird die Nürburgring Langstrecken-Serie fortgesetzt. Beim 55. ADAC Barbarossapreis

Read More »

PROsport Racing macht wichtigen Schritt im Titelkampf der ADAC GT4 Germany – Klassensieg auf Nordschleife

Ein siegreiches Wochenende auf dem Sachsenring und auf der Nürburgring Nordschleife liegt hinter PROsport Racing. Hinter PROsport Racing liegt ein anspruchsvolles Rennwochenende. Der Rennstall aus Wiesemscheid nahm sowohl bei der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring und bei den beiden sechsstündigen Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie teil. Am Sachsenring machten die

Read More »

14 Rennstunden – PROsport Racing vor Doppelveranstaltung

14 Rennstunden mit sechs Aston Martin in zwei Rennserien – PROsport Racing startet am Wochenende sowohl bei den 12h Nürburgring und in der ADAC GT4 Germany. 14 Rennstunden, 14 Piloten, sechs Aston Martin-Rennfahrzeuge, zwei Rennserien, zwei Rennstrecken, ein Team – vor PROsport Racing liegt ein herausforderndes Rennwochenende auf der Nürburgring

Read More »