NEWS

PROsport Racing gibt Ausblick auf verbleibende Nordschleifen-Saison

Beim vierten NLS-Saisonlauf startet PROsport Racing den nächsten Angriff auf der Nürburgring Nordschleife. Zudem wird das Team aus Wiemsemscheid erstmals einen Porsche 911 GT3 Cup der Generation 992 einsetzen. Christoph Esser gibt einen Ausblick auf die verbleibende Saison des Teams auf der Nordschleife.

Nach dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring kehrt die Nürburgring Langstrecken-Serie in ihren Alltag zurück. Mit dem 46. RCM DMV Grenzlandrennen findet am 17. Juni der vierte Saisonlauf statt. Das Rennen geht über die Standartdistanz von vier Stunden.

Bei dem Rennen wird das Team von Christoph Esser eine Premiere feiern: Erstmals bringt PROsport Racing einen Porsche 911 GT3 Cup der Generation 992 an den Start. Gesteuert wird das Fahrzeug von Simon Balcaen und Jörg Viebahn. Ursprünglich sollte das Fahrzeug bereits ab dem Saisonstart eingesetzt werden, doch Lieferprobleme nach einem Testunfall verhinderten dies.

Neben dem Porsche bringt der Rennstall zwei Aston Martin an den Start. Maxime Dumarey und Chris Breuer sind als Stammfahrer des Aston Martin Vantage GT3 für die restlichen Rennen bestimmt, während am Steuer des GT4-Modells Guido Dumarey und Yevgen Sokolovskiy Platz nehmen.

„Die Fahrerbesetzungen auf den beiden Aston Martin ist für die komplette restliche Saison so geplant. Allerdings werden Yevgen und Chris Breuer aufgrund von terminlichen Überschneidungen nicht beim vierten NLS-Lauf an den Start gehen können, die Ersatzfahrer nominieren wir kurzfristig. Wir planen auch den zweiten GT3 und GT4 mit Pro-Fahrern bei einem der letzten NLS-Läufe einzusetzen“, so Teamchef Esser abschließend.

Einen wichtigen Test wird PROsport Racing am Freitag vor dem Rennen auch während der Test- und Einstellfahrten absolvieren. Nach dem Unfall des Renntransporters auf dem Rückweg der ADAC GT4 Germany in Oschersleben mussten alle vier Fahrzeuge repariert werden. Auf der GP-Strecke des Nürburgrings werden die Fahrzeuge ihr Roll Out vor der Veranstaltung der hochkarätigen ADAC-Serie in Zandvoort absolvieren.

Tickets für das vierte Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sind für 20 Euro (Kinder bis 14 Jahre kostenfrei) unter vln.de/tickets und an den Tageskassen erhältlich. Damit geht es auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs, in die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten sowie ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk.

Nachwuchsarbeit von PROsport Racing erringt zwei weitere Erfolge

Die konsequente Nachwuchsförderung von PROsport Racing konnte zwei weitere bedeutende Erfolge erringen. Seit vielen Jahren führt PROsport Racing eine konsequente Nachwuchsförderung durch, mit der viele Piloten den Weg in den professionellen Motorsport finden konnten. So durchliefen unter anderem der 2022er DTM-Meister Sheldon van der Linde sowie BMW-Werksfahrer Max Hesse die

Read More »

PROsport Racing zeigt Teamgeist bei 24h Dubai

PROsport Racing gibt bei den 24h Dubai nach Rückschlägen nicht auf und beendet das Langstreckenrennen auf Rang fünf in der Klasse. Teamgeist, Einsatzwille und Kampfkraft, diese Tugenden sind in Langstreckenrennen besonders wichtig. Die diesjährigen 24h Dubai forderten der Mannschaft von PROsport Racing alles ab. Der Rennstall aus Wiesemscheid setzte in

Read More »

PROsport Racing mit Saisonstart in Wüste

Mit dem Einsatz eines Porsche 911 GT3 Cup bei den 24h Dubai beginnt die Motorsportsaison von PROsport Racing. Mit dem Start beim 24-Stunden-Rennen in der Wüstenmetropole Dubai beweist PROsport Racing, dass sich das Team auch kurzfristig auf geänderte Gegebenheiten einstellen kann. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gab Organisator Creventic bekannt, dass das

Read More »