NEWS

14 Rennstunden – PROsport Racing vor Doppelveranstaltung

14 Rennstunden mit sechs Aston Martin in zwei Rennserien – PROsport Racing startet am Wochenende sowohl bei den 12h Nürburgring und in der ADAC GT4 Germany.

14 Rennstunden, 14 Piloten, sechs Aston Martin-Rennfahrzeuge, zwei Rennserien, zwei Rennstrecken, ein Team – vor PROsport Racing liegt ein herausforderndes Rennwochenende auf der Nürburgring Nordschleife und auf dem Sachsenring. Der Rennstall aus Wiesemscheid nimmt bei den 12h Nürburgring der Nürburgring Langstrecken-Serie und beim vorletzten Saisonlauf der ADAC GT4 Germany teil.

Auf der Nürburgring Nordschleife meldet sich die Nürburgring Langstrecken-Serie aus einer zweimonatigen Sommerpause zurück. Bei den 12h Nürburgring finden am Samstag und Sonntag je ein sechsstündiges Rennen statt. Die Veranstaltung, bei der auch durch die Red Bull Formula Nürburgring der viermalige Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel mit einem Formle 1-Fahrzeug über die Nordschleife fahren wird, gilt als Saisonhöhepunkt der traditionsreichen Langstreckenserie in der Eifel.

PROsport Racing wird je einen GT3 und GT4 Aston Martin an den Start bringen. Am Steuer des Aston Martin Vantage GT3 wird erstmals Marek Böckmann sitzen. Böckmann konnte in den vergangenen Jahren viel Erfahrung mit GT3-Fahrzeugen auf der Nordschleife sammeln und gilt in Nordschleifen-Kreisen als großes Talent. Das Fahrzeug teilt er sich mit den beiden Stammpiloten Maxime Dumarey und Christoph Breuer.

Der Aston Martin Vantage GT4 wird von Guido Dumarey, Michael Hess und Rudi Adams gesteuert, der nach dem 24-Stunden-Rennen seinen zweiten Einsatz im seriennahen britischen GT-Boliden absolvieren wird.

Teameigner Christoph Esser: „Auf der Nordschleife haben wir in den letzten Rennen enorme Fortschritte mit unserem GT3 Aston Martin gemacht und konnten in beiden Rennen nach dem 24-Stunden-Rennen um Podestränge kämpfen. Genau hier möchten wir auch an diesem Wochenende anknüpfen. Mit Marek Böckmann haben wir einen schnellen Neuzugang auf dem Fahrzeug, zu dem ich nicht viel sagen muss. Seine Leistungsfähigkeit ist jedem rund um die Nordschleife bekannt.“

Die beiden Rennen starten am Samstag um 15:30 Uhr und am Sonntag um 12:00 Uhr und können im offiziellen Livestream der Rennserie verfolgt werden.

Parallel wird PROsport Racing auch auf dem legendären Sachsenring unterwegs sein, der durch die jährlichen MotoGP-Gastspiele Kultstatus genießt. In der ADAC GT4 Germany setzt das Team aus der Eifel vier Aston Martin Vantage GT4 ein.

Die amtierenden Meister Hugo Sasse und Mike David Ortmann reisen als Tabellenführer zur Berg-und-Talbahn in der Nähe von Chemnitz. Von den letzten vier ADAC GT4 Germany-Rennen auf der Strecke, konnten sie in einem PROsport Racing Aston Martin drei für sich entscheiden.

Die weiteren Fahrzeuge des Teams werden von Celiá Martin und Fabienne Wohlwend, Leon Erger und Raphael Rennhofer sowie dem Gentleman-Duo Damon Surzyshyn und Yevgen Sokolovskiy pilotiert.

„Das Rennwochenende auf dem Lausitzring verlief schwierig für uns schwierig durch die BoP, trotzdem konnten Hugo und Mike sensationell die Tabellenführung verteidigen. Doch das liegt nun hinter uns. Wir blicken nun auf den Sachsenring und wissen, dass es für uns erneut eine schwierige Aufgabe wird. Wir werden aber erneut unser Bestes geben, um die Tabellenführung zu verteidigen und uns in eine gute Meisterschaftsposition vor dem Finale zu bringen!“, so Esser abschließend.

Die beiden Rennen werden am Samstag und Sonntag um je 16:40 Uhr aufgenommen. Sport1 überträgt beide Rennläufe Live im FreeTV.

Nachwuchsarbeit von PROsport Racing erringt zwei weitere Erfolge

Die konsequente Nachwuchsförderung von PROsport Racing konnte zwei weitere bedeutende Erfolge erringen. Seit vielen Jahren führt PROsport Racing eine konsequente Nachwuchsförderung durch, mit der viele Piloten den Weg in den professionellen Motorsport finden konnten. So durchliefen unter anderem der 2022er DTM-Meister Sheldon van der Linde sowie BMW-Werksfahrer Max Hesse die

Read More »

PROsport Racing zeigt Teamgeist bei 24h Dubai

PROsport Racing gibt bei den 24h Dubai nach Rückschlägen nicht auf und beendet das Langstreckenrennen auf Rang fünf in der Klasse. Teamgeist, Einsatzwille und Kampfkraft, diese Tugenden sind in Langstreckenrennen besonders wichtig. Die diesjährigen 24h Dubai forderten der Mannschaft von PROsport Racing alles ab. Der Rennstall aus Wiesemscheid setzte in

Read More »

PROsport Racing mit Saisonstart in Wüste

Mit dem Einsatz eines Porsche 911 GT3 Cup bei den 24h Dubai beginnt die Motorsportsaison von PROsport Racing. Mit dem Start beim 24-Stunden-Rennen in der Wüstenmetropole Dubai beweist PROsport Racing, dass sich das Team auch kurzfristig auf geänderte Gegebenheiten einstellen kann. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gab Organisator Creventic bekannt, dass das

Read More »